• Artikel
  • What Remains of Edith Finch – Zeig mir das Spiel vom Tod

    What Remains of Edith Finch_20170501220304

    Vor Jahrzehnten verließ Odin Finch seine Heimat Norwegen und segelte nach Amerika, um dort ein neues Leben zu beginnen. Edith Finch, die Protagonistin und Odins Ururenkelin, findet sich nun in einer ähnlichen Situation wieder. Sie schlägt ihr Tagebuch auf und liest noch einmal, was sie gerade geschrieben hat. In diesem Moment wird ihr Tagebuch zur Zeitmaschine, die sie in die Vergangenheit trägt und uns als Spielenden die Möglichkeit bietet, ihre Geschichte zu erleben. Eine Idee, die das Spiel noch öfter nutzt. Edith und ich gehen einen Weg in einem Wald entlang. Schon bald ragt das surreale Gebäude in die Luft, das Ediths Elternhaus darstellt. Edith ist die letzte Überlebende der Familie und kehrt in das Haus zurück, um mehr über ihre Wurzeln und den Fluch zu erfahren – der Grund, wieso sie die einzige verbliebene Finch ist. Eine Flut an Erinnerungen prasselt auf sie ein und überall gibt es Objekte, zu denen Edith etwas erzählt.

  • Artikel
  • The Town of Light (Enhanced Edition) – Aus der Sonne in die Hölle

    The Town of Light

    Menschen sind faszinierend. Kein Wunder, dass wir uns seit Jahrhunderten selbst erforschen und Zusammenhänge versuchen zu erkennen, in Abgründe schauen oder Schädel aufbohren. Manche Menschen entsprechen nicht der Norm, die eine Gesellschaft erschaffen hat. Renèe ist so ein Mensch. Und The Town of Light ist ein Spiel, das sich der Darstellung von psychischen Störungen und der Geschichte eines Mädchens verschrieben hat.

  • Artikel
  • Thimbleweed Park – Bereit für eine Zeitreise?

    Thimbleweed Park

    Mit Ron Gilbert und Gary Winnick kehren zwei Entwickler in die Gamingszene zurück, die ihre größten Erfolge vor über zwei Jahrzehnten mit Titeln wie Maniac Mansion, The Secret of Monkey Island, Day of the Tentacle oder Zak McKracken feierten. Während Winnick in der Zwischenzeit nur selten als Spielentwickler tätig war, arbeitete Gilbert weiterhin an einigen Titeln. Nun sind beide nach einer erfolgreichen Kickstarter Kampagne zurück und präsentieren Thimbleweed Park – ein düsteres und humorvolles Point’n’Click Adventure.

  • Artikel
  • Future Unfolding – Von Mindfullness und Absurditäten

    Future Unfolding

    Hinsichtlich der Erwartungshaltung und Rezensionspolitik unserer Zeit frage ich mich: Was will das Spiel sein und was ist es für mich? Das ist ein Unterschied, der darauf anspielt, Spiele als das wahrzunehmen, was sie sein wollen und ihre Intention zu achten, aber andererseits sich selbst nicht aus der Gleichung zu nehmen und mit hermeneutischer Tendenz zu ermitteln, was passiert ist und wie jemand selbst das Spiel erlebt hat. Ein Spiel ist nicht nur da, um konsumiert zu werden im Sinne von blind das aufzusaugen, was auf dem Bildschirm präsentiert wird. Gerade Future Unfolding lädt dazu ein, zu reflektieren und die eigene Erfahrung, beeinflusst vom Spieler, als etwas individuelles wahrzunehmen. Wenn man sich darauf einlässt, kann Future Unfolding viel mehr sein als ein Walking Simulator und der Spaziergang durch einen sehr bunten Wald.

  • Artikel
  • Styx: Shards of Darkness – Das Stealth Spiel mit dem fiesen Goblin

    Styx: Shards of Darkness

    Styx: Shards of Darkness ist durch und durch Stealth. Trotz seiner Schwächen ist das Spiel von Cyanide Studio spaßig. Es bewegt sich zwischen „anspruchsvoll“ und „unterhaltsam“ und bietet sehr viele Lösungswege in den interessanten Leveln. Mit einer Mischung aus bekannten Elementen, fragwürdigem Humor und der richtigen Menge Motivation ist der Titel ein nettes Stealth Game. Und manchmal ist „nett“ alles, was man braucht.

  • Artikel
  • OneShot – Die 10 Phasen der Erleuchtung

    OneShot

    OneShot ist ein kleines Juwel im Videospieleozean, das ich euch keineswegs vorenthalten möchte. Das Spiel lebt von Überraschungen und der Unwissenheit und Neugier des Spielers. Nichts davon wäre halbwegs so spannend und unerwartet, wenn mir vorher jemand einen Tipp gegeben hätte. Die Pixelgrafik und der atmosphärische Soundtrack passen zu der merkwürdigen, apokalyptischen Welt. Es ist ein kurzes Spiel (für den 1. Durchlauf habe ich circa vier Stunden gebraucht) und das ist auch vollkommen in Ordnung. OneShot ist eher weniger ein Spiel für besonders paranoide Persönlichkeiten. Für alle anderen, die ein kurzweiliges Abenteuer und neuen Input suchen, ist OneShot definitiv das richtige, kleine Spiel.

  • Artikel
  • INDIE PLANE – Ausgabe 5: Best Of Indies 2017

    Indie Titelbild

    Mögt ihr TOP-Listen genauso gerne wie wir? Um euch das kommende Spielejahr übersichtlicher zu gestalten und den ein oder anderen versteckten Titel ans Tageslicht zu locken, hat die Gameplane Redaktion bereits die besten Survival Games, Adventures, Strategiespiele und JRPGs vorgestellt. Doch was wäre das Jahr ohne Indies? Mitglieder aus allen Genres gibt es natürlich auch im Bereich der unabhängigen Entwickler und so wollen wir euch eine Liste der am meisten erwarteten Indies 2017 nicht vorenthalten.

    Wie immer gilt: Es gibt zahllose Vertreter, die einen Platz in dieser Liste verdient hätten. Lasst uns gerne wissen, wen ihr hier sehen wollen würdet und welches Spiel auf gar keinen Fall auf den Wunschlisten für 2017 fehlen darf.

  • Artikel
  • Best of 2017 – Die Top 10 Adventures des Jahres

    Adventure Titelbild

    Abenteurer, Schatzjäger, Retter der Welt! Auch 2017 wird es zahlreiche neue Adventures geben – von Action über Horror bis Sandbox gibt es für jeden Spieler und jede Spielerin das Richtige. Ihr steht auf Point’n’Click, Textadventures, mehr Story oder doch lieber mehr Witz, Spannung, Atmosphäre? Adventures bieten fast alles.

    Dem Umstand, dass das Genre der Adventure-Titel so breit gefächert ist, verdanken wir eine sehr lange Liste an neuen Spielen in diesem Jahr. Einige durften wir bereits kennen lernen, wiederum andere warten noch darauf entdeckt zu werden. Nachfolgend die interessantesten zehn Adventures dieses Jahres. Ausführliche Infos zu den Spielen, Releasedaten, Trailer und Meinungen gibt es bei Gameplane.