Tell Me More: Storytelling in Video Games from a Literary Studies‘ Perspective

ABZÛ

Video games have become increasingly interesting for various fields and target audiences — but regarding academic research, the foundling of literary studies still faces many difficulties. Yet, video games can offer information on the respective cultural context and illustrate novel methods of storytelling.

Besides answering the questions what kinds of stories are being told in video games, how they are received, and which narrative devices are being employed, this book deals with the issue of analysing these narratives from a literary studies’ perspective. Why does the story of Resident Evil 4 seem familiar without ever having played the game? What exactly makes the otherwise cheerful Final Fantasy 12 somewhat eerie and how does ABZÛ tell a story about a lost civilization without uttering a word? In general, how do video games tell us more and how can we analyse this?

Musik in Games – Wer hören will, muss fühlen

Musik Titelbild

Eine Einführung in Gamesmusik aus der Sicht einer Spielerin.

Musik in Spielen dient der Immersion. Umgeben vom Medium zu sein, wie ein Fisch im Wasser. Das Bewusstsein für die Wahrnehmung zu verlieren und intuitiv zu handeln. Eine alternative Erfahrung zu erleben, die sich nicht reproduzieren lässt und das Spielen zu einem Erlebnis macht. Immersion wird dabei von der Gesamtheit der Elemente eines Spiels hervorgerufen. Automatische Interaktion, Symbolik, Aussehen, Sound und noch vieles mehr bilden ein Konstrukt, das Spielenden das Eintauchen in eine andere Welt ermöglichen kann. Ähnlich wie Jake Sully nach Pandora aufbricht, brechen wir in die Virtualität auf.

2016 in Games – Top 5 des Jahres und wieso alles wunderbar ist

2016 Highlights

Ganz wie im Vorjahr habe ich vorwiegend Titel gespielt, die dieses Jahr gar nicht erschienen. So habe ich unzählige Stunden im Ödland verbracht, mich über die PC Portierung von Final Fantasy 9 gefreut und auch Bekanntschaft mit dem Hexer gemacht. Das Spielejahr begann äußerst vielversprechend mit Firewatch und es sollte ein sehr originelles Jahr werden. Final Fantasy 15, welches hier nicht vertreten ist, da ich es noch nicht allzu lange spiele, ist für mich der ideale Jahresabschluss. Alles in allem dürfen wir zufrieden mit 2016 sein, die PLAY16 hat mir wieder einmal viele tolle Projekte und Entwickler gezeigt, wir konnten Indie Plane starten und neben langwierigen Produktionen der großen Studios fanden auch beeindruckende Indie Titel Beachtung und so endet dieses Jahr wie jedes andere: Mit zu wenig Zeit und zu vielen tollen Spielen, die gespielt werden wollen.